FAQs

In unseren FAQs (frequently ask questions = häufig gestellte Fragen) beantworten wir Ihre Fragen zu Kinderhochstühlen, Zubehör und weiteren Themen rund um Hochstühle für Babys.

Gibt es für Kinderhochstühle ein Prüfsiegel?

Es werden drei Anforderungen an Kinderhochstühle gestellt. Zum einen gibt es die Vorgaben der Europäischen Union (EU). Diese gilt es für alle Mitgliedsstaaten umzusetzen. Die Bundesrepublik Deutschland hat diesen Anforderungen noch verschärft im Hinblick auf die Sicherheit der Hochstühle für unsere Babys und Kinder. Das in Deutschland vergebene Prüfzeichen heißt „GS“ für „geprüfte Sicherheit“. Die Anforderungen an das bruchsichere Material, an den festen Stand, unbedenkliche Farben und Lackierungen und weitere werden vom TÜV alle 5 Jahre geprüft. Die Vorgaben für eine bestandene Prüfung finden Sie im Geräte- und Produksicherheitsgesetz. Eine weitere Vorgabe ist die deutsche Gütegemeinschaft Möbel e.V. (DGM). Diese kennen Sie vielleicht schon vom Kauf weiterer Möglichstücke (Couch, Esstische etc.). Die Gütegemeinschaft ist ein Verein, der Möbel im Hinblick auf Stabilität, Haltbarkeit und Verarbeitung überprüft. Sie erkennen die Kinderhochstühle an dem „goldenen M“.

Welche Art Kinderhochstuhl soll ich kaufen?

Sie finden auch im Bereich der Kinderhochstühle eine riesige Auswahl an verschiedenen Ausführungen. Die Arten, die Farben, der Aufbau, die Benutzung, die Materialen und die Preise unterscheiden sich oftmals sehr. Zunächst unterscheiden wir die Hochstühle in die vier Arten Treppenhochstuhl, Kombihochstuhl, Mehrzweckhochstuhl und Reisehochstuhl. Schauen Sie sich die Varianten auf unserer Seite an. Sollten Sie nicht so in die Tiefe der Materie einsteigen wollen, empfehlen wir Ihnen, sich an unseren Vergleichstest zu halten. Wir haben Ihnen hier die besten Kinderhochstühle, getestet von Stiftung Warentest, aufgeführt.

Sind Kinderhochstühle sicher?

Im Test 2018 von Stiftung Warentest gab es leider auch eine Vielzahl von Kinderhochstühlen, die als „magelhaft“ getestet wurden. Allerdings spielen hier viele Faktoren wie Standsicherheit, unbedenkliche Farblackierungen, Ergonomie etc. eine Rolle. Wenn Ihnen die gesamte Sicherheit am Herzen liegt, verlassen Sie sich bitte auf die Stiftung Warentest und unserer Vergleichsliste. Wenn Sie selbst vergleichen möchten, dann achten Sie bitte auf das Prüfsiegel „GS“, das „goldene M“ und die EU-Prüfnummer (siehe auch „Gibt es für Kinderhochstühle ein Prüfsiegel?“).

Auf was muss ich achten beim Kauf eines Hochstuhles?

Achten Sie zu aller erst auf die Sicherheit des Hochstuhles für Ihr Baby oder Kind. Tipps finden Sie in unseren FAQs unter „Gibt es für Kinderhochstühle ein Prüfsiegel?“). Des Weiteren achten Sie bitte auf das zulässige Gewicht Ihres gewünschten Hochstuhls sowie das empfohlene Alter für dessen Benutzung. Sie können sich im Anschluss eine weitere Checkliste anfertigen mit Punkten, die Ihnen wichtig erscheinen. Diese können zum Beispiel sein:

  • Höhe des Stuhles
    Passt der Kinderhochstuhl an unseren Esstisch? Ist die Sitzhöhe verstellbar?
  • Reinigung des Stuhles
    Lässt sich der gewünschte Stuhl problemlos reinigen?
  • Kanten und Ecken
    Sind die Kanten und Ecken rund, so dass sich Ihr Kind nicht daran verletzen kann?
  • verstellbares Fußteil
    Ist das Fußteil verstellbar, so dass der Hochstuhl „mitwächst“ und so länger im Gebrauch ist?
    Schauen Sie sich hierzu bitte unsere Treppenhochstühle an.
Warum brauche ich für mein Baby einen Hochstuhl?

Sie werden Ihr Baby in den ersten Wochen und Monaten auf dem Schoß mit der Flasche füttern oder Ihm die Brust geben. Auch hierfür gibt es bereits Hochstühle, in denen Ihr Baby in einer Babyschale oder Wippe liegt. Sie haben damit Ihr Baby in „Augenhöhe“.

Sobald Ihr Baby selbständig sitzen kann (in etwa ab dem 6.-8. Monat) können Sie es am familiären Essen teilhaben lassen. Für die Entwicklung Ihres Kindes ist es wichtig, dass es sich Dinge auch abgucken kann. Setzen Sie es in gleicher Höhe an Ihren Esstisch. Sie können es dort bei Ihrem Abendessen ebenfalls wunderbar füttern. Ihr Baby ist bei Ihnen, kann Ihnen beim Essen zuschauen und fühlt sich „mit dabei“. Es ist ein gutes Gefühl für Sie und Ihren Nachwuchs. Achten Sie beim Hochstuhl darauf, ob dieser in der Höhe verstellbar ist und so an Ihren Esstisch passt. Sie werden sich wundern, wie sehr sich Ihr Baby auf die Mahlzeiten am Esstisch freut.

Ab wann benötigt mein Baby einen Kinderhochstuhl?

Sie können die Frage nach dem Kinderhochstuhl ganz einfach allein beantworten. Kann sich mein Baby auf dem Boden alleine hinsetzen? Falls es das kann, dürfen Sie einen Kinderhochstuhl für Ihren Nachwuchs kaufen. Die Hersteller der Hochstühle geben das Alter zumeist ab 6 Monate an. Babys können in etwa zwischen dem 6. und 8. Lebensmonat selbständig sitzen. Von da an sollten Sie einen Kinderhochstuhl benutzen. Der Hochstuhl sollte allerdings noch eine Sitzverkleinerung haben, damit ein ergonomischer Halt der noch schwachen Rücken- und Kopfmuskulatur gewährleistet wird.