Wissenswertes zum Treppenhochstuhl

Hier erfahren Sie Wissenswertes zum Treppenhochstuhl. Dieser ist eine wundervolle Erfindung für Eltern und auch das Kind. Endlich kann das Baby am Esstisch sitzen und aktiv am Familienessen teilnehmen. Doch bevor es an den Kauf eines Hochstuhls geht, stellen sich Eltern die Frage, welcher Kinderhochstuhl es sein soll. Bewährt hat sich der Treppenhochstuhl, weshalb er besonders beliebt ist. Sie sollten vor dem Kauf eines Hochstuhls jedoch einige Dinge beachten.

Das Kind sollte für den Hochstuhl bereit sein

Die Entwicklung von Kindern, insbesondere Kleinkindern kann sehr unterschiedlich sein. Bevor Sie sich für einen Treppenhochstuhl für Ihr Kind entscheiden, sollten Sie sicher sein, dass Ihr Baby bereits selbstständig sitzen kann. Die Wirbelsäule eines Kindes, das nicht aus eigener Kraft sitzen kann, wird noch nicht ausreichend durch Muskeln unterstützt. Da Ihr Baby mehrmals am Tag in dem Stuhl sitzt, kann es bei unnatürlichem Sitzverhalten zu Verformungen der Wirbelsäule kommen. Geben Sie Ihrem Kind daher die Zeit, die es benötigt, um das Sitzen zu erlernen. Nur so wird Ihr Baby den Hochstuhl lieben lernen und Spaß an den gemeinsamen Mahlzeiten am Esstisch haben.

Der Stuhl sollte mitwachsen können

Kinder wachsen schnell, sehr schnell. So ist es wichtig, dass der Hochstuhl mitwachsen kann. Der Treppenhochstuhl bietet diese Möglichkeit. Sitzfläche und Fußablagefläche können in verschiedene Höhen positioniert werden. Mit dieser Option wird gewährleistet, dass Ihr Kind immer die optimale Sitzposition und Sitzhöhe zum Tisch hat. Dabei sollten die Füße im rechten Winkel auf der Fußablagefläche aufgestellt werden können. Zudem sollte darauf geachtet werden, dass der Stuhl die Möglichkeit hergibt, das Baby im Stuhl durch einen Gurt zu sichern. Der Treppenhochstuhl kann dank der individuellen Einstellungsmöglichkeiten bis ins Schulalter genutzt werden. Bei älteren Kindern kann später der Schutzrahmen abgenommen werden, sodass der Hochstuhl wie ein normaler Stuhl an den Tisch gestellt werden kann.

Ein Beispiel eines Treppenhochstuhls

Angebot
Hauck Alpha Hochstuhl ab 6 Monaten, mitwachsend, höhenverstellbar, bis 90 kg belastbar, natur
  • WÄCHST MIT - Der Kinderhochstuhl wächst ein Leben lang mit Ihrem Kind mit. Das Sitzbrett und die Fußplatte sind in Höhe und Tiefe flexibel und einfach zu verstellen. Selbst Mama & Papa können den Hochstuhl bis 90 kg nutzen.
  • SICHERHEIT GEHT VOR - Um Ihr Kind immer in Sicherheit zu wiegen, erhalten Sie den Holzhochstuhl mit Vorderbügel, 5-Punkt Gurt und Schrittgurt.
  • 3 IN 1 - Zu dem Alpha Plus können Sie den separat erhältlichen Alpha Bouncer kaufen. Montieren Sie den Bouncer auf den Hochstuhl, können Sie diesen ab Geburt nutzen. Mit wenigen Handgriffen lässt sich der Bouncer in eine Wippe umwandeln. Sie sind von Anfang an gut ausgestattet.
  • GEPRÜFTE QUALITÄT - Der Hochstuhl wird nach europäischem Sicherheitsstandart EN 14988-1+2 hergestellt.
  • NACHHALTIGE ROHSTOFFE - Das verarbeitete Holz stammt aus nachhaltig bewirtschaftetem, europäischem Buchenholzanbau. So leisten Sie einen Beitrag zum Schutz der Umwelt.

Noch mehr Wissenswertes zum Treppenhochstuhl
Standfestigkeit und Material

Ein Kinderhochstuhl sollte immer eine feste Standposition haben. Einige Modelle sehen sehr hübsch aus, Ihr Baby fühlt sich wohl in diesem Stuhl und günstig war er auch. Der Stuhl ist dann möglicherweise schnell gekauft. Doch wie sieht es mit der Standfestigkeit aus? Kinder bewegen sich auch im Hochstuhl sehr aktiv und es genügt nur eine Sekunde der Unachtsamkeit. Entscheiden Sie sich daher für einen Stuhl, der einen festen Stand hat. Ein Treppenhochstuhl gibt es als Kunststoff- und Holzvariante zu kaufen. Ein Treppenhochstuhl aus Holz ist schwerer und somit standfester als die Kunststoffvariante. Außerdem bietet die schräge Position der Stuhlbeine einen zusätzlichen Schutz vor dem Umfallen.

Tipp: Fahren Sie zu Fachhändler für Kinderhochstühle und probieren Sie einige Modelle aus. Ein Fachberater wird Sie über die Vor- und Nachteile der jeweiligen Stühle aufklären und Ihr Kind Probe sitzen lassen. So erhalten Sie ein Gefühl für die Stühle und das Lieblingsmodell ist schnell gefunden.

Sie können sich hier weitere Treppenhochstühle anschauen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.